Veganes Thai-Curry mit Kürbis und Kichererbsen February 14 2014

Dauer: 45min | Schwierigkeitsgrad: leicht

Zutaten für 4 Personen:

  • 1 mittelgroßer Hokkaido-Kürbis
  • 400g Kichererbsen
  • 100g Zuckerschoten
  • 2 Zwiebeln
  • 1 kleine Ingwerknolle
  • 4 Knoblauchzehen
  • 1 Bund Koriander
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • 1 Chili
  • 4 Limettenblätter
  • 2-3 EL Currypaste rot
  • 3 El Olivenöl
  • 1 El Ingwer-Olivenöl
  • 3 EL Sojasauce
  • 2 EL Sojasauce süß
  • ca. 2 TL Salz
  • 400ml Kokosmilch

Zubereitung:

Den ganzen Kürbis 20 Minuten kochen, danach halbieren, den Fruchtkörper aushöhlen und in mundgerechte Stücke schneiden.
Die Zwiebeln halbieren und der Länge nach in Streifen schneiden. Ingwer und Knoblauch zu kleinen Würfeln verarbeiten. Koriander, Chili und Frühlingszwiebeln fein hacken. In einer großen Pfanne mit Olivenöl den Kürbis, Zwiebel und Ingwer scharf anbraten.
Nach ca. 5 Minuten Knoblauch, Chili, Kichererbsen und Currypaste untermengen. Nach weiteren 5 Minuten die beiden Sojasaucen, Limettenblätter, Fischsauce, Ingwer-Olivenöl und Kokosmilch beifügen (statt Fischsauce kann natürlich auch Salz verwendet werden). Bei mittlerer Hitze kurz köcheln lassen.
Kurz vor dem Servieren die Hälfte des Korianders und der Frühlingszwiebeln in die Pfanne geben, den Rest zum Garnieren verwenden. Zu diesem Gericht empfehlen wir Basmati-Reis als Beilage .

Das egi-Team wünscht Ihnen viel Spaß beim Kochen und einen guten Appetit!